Hobby-Fußball-Team Infinites

2013: Ein erfolgloses Jahr mit Happy End

Sportlich lief das Jahr 2013 nicht so rund, trotz vieler guter Leistungen sprangen in vielen Spielen nie die nötigen Ergebnisse heraus. In der HFL entging man nur knapp dem Abstieg in die 3. Liga.

Die Saison 2013 begann für die Unendlichen gleich mit einem Highlight. Im ersten Spiel außerhalb der Steiermark konnten sie gegen die Kärntner Infinites rund um die ehemaligen Kaderspieler und Brüder, Manuel und Bernhard Komposch, den höchsten Sieg in der Geschichte feiern. Mit einem 18:2 wurden die „Carinthians“ in einer zweistündigen Partie in Klagenfurt vom Parkett gefegt.

Doch die Orangenen konnten diese Leistung in den nächsten Partien nicht bestätigen. In einem unkonzentrierten Match beim Ligaauftakt gegen FV Legion, Tabellenletzter am Ende des Jahres, konnte nur ein Punkt mit Mühe und Not geholt werden. Nach diesem Spiel traten interne Querelen auf, die jedoch von der Mannschaft relativ schnell beiseite gelegt werden konnten.

In der ersten Runde des Ligapokal wartete mit LOK Graz gleich ein Kaliber. Doch die Unendlichen versteckten sich nicht, führten sogar nach der ersten Halbzeit, um letztendlich doch mit 5:10 den Kürzeren zu ziehen. Seit 2010 konnte somit kein Spiel im Ligapokal gewonnen werden. Starke Leistung, doch leider verloren, so konnten einige Spiele in diesem Jahr beschrieben werden.

Durch die Umstellung in eine defensiv ausgerichtete Taktik mit schnell ausgeführten Kontern, gelangen zwar weniger Tore, es wurden aber auch weniger Gegentore zugelassen. Diese Ausrichtung ermöglichte einige knappe Spiele, es fehlte aber zumeist an der fehlenden Abgebrühtheit vor dem Tor, um diese Duelle für sich zu entscheiden. Beim 2:0 gegen HFC Odörfer ließ man zum erst zweiten Mal überhaupt in einer HFL-Partie kein Gegentor zu.

Turniermäßig konnte an die Erfolge aus dem Vorjahr, mit einem zweiten Platz beim Kalsdorfer Käfigtunier und zwei Torschützenkönigen, nicht angeschlossen werden. Auch hier verliefen viele Partien sehr knapp, der unbändige Wille und das nötige Quäntchen Glück blieben etwas auf der Strecke. Einsatz und Moral stimmten in beinahe jedem Match, einzig die Ergebnisse ließen sehr zu wünschen übrig.

Erfreulich war die Rückkehr des berühmten Mixed-Cups in Pachern. Die Infinites fungierten dabei als Veranstalter dieses Turniers, das wie immer ein erfolgreiches Event bedeutete. Thomas Kraus und Philipp Schwarzl haben ordentliche Arbeit dafür geleistet. Mit einem Wiedersehen darf gerechnet werden.

Dramatik und Spannung brachte der Dezember mit sich, der Abstiegskampf befand sich in seiner heißesten Phase. Im direkten Duell um den Abstieg trafen die Infinites in der vorletzten HFL-Runde auf Headbanger’s United. Mit einem Sieg hätten sich die Unendlichen den Klassenerhalt gesichert, doch es reichte nur zu einem Unentschieden. Da die Headbanger’s jedoch ihre restlichen zwei Spiele verloren, darunter gegen den Tabellenletzten FV Legion, geschah das, womit keiner mehr realistisch rechnen konnte, die Infinites entgingen dem Abstieg mit einem Punkt Vorsprung.

Die Freude über den Klassenerhalt ist umso größer. Trotz einer unspektakulären und ergebnisschwachen Saison dürfen sie 2014 somit weiter zweitklassig spielen. Um in der nächsten Saison zu bestehen bedarf es jedoch einer klaren Steigerung was Leistung und Ergbenisse betrifft. Der Druck über einen möglichen Abstieg dürfte vielleicht nicht mehr vorhanden sein, da man sich nach dem Entscheidungsmatch bereits in der 3. Liga sah.

Aber egal in welcher Liga die Unendlichen spielen, die Ziele bleiben weiterhin die selben, nämlich Spaß, Ehrgeiz und Motivation am Spiel, Zusammenhalt der Mannschaft und eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Das taktische Grundverständnis hat sich rasant verbessert, mit jedem Spiel kommt auch die Erfahrung dazu, so werden sich auch die Leistungen weiter steigern.

2013 wäre geschafft, nicht sehr zufriedenstellend, aber der Weg der mannschaftlichen Geschlossenheit wurde weiterhin eingeschlagen. Ergebnisse und Erfolge werden auch nichts Wert sein, wenn der Zusammenhalt nicht gegeben ist. Wenn es um die „goldene Ananas“ geht, ist es umso wichtiger, dass man gemeinsam ans Werk geht und an Schwächen und Stärken arbeitet. 2013 ist bereits Vergangenheit, was zählt ist die Gegenwart 2014!

2. Liga HFL:
18 Spiele – 3 Siege – 2 Unentschieden – 13 Niederlagen – 44:84 Tore – 11 Punkte – 8. Gesamtrang

Turniere:
HFC-Graz-1999-Turnier >>> 6. Platz
Charity-Kleinfeldfußballturnier >>> 8. Platz
HFL-Turnier >>> 8. Platz
Pachern Mixed-Cup >>> 5. Platz
IF Litenborg-Käfigturnier >>> 9. Platz

Freundschaftsspiele:
6 Spiele – 3 Siege – 0 Unentschieden – 3 Niederlagen – 39:24 Tore

Gesamt:
60 Spiele – 12 Siege – 10 Unentschieden – 38 Niederlagen – 113:174 Tore

Kader 2013 >>> R. Lösch (55 Spiele), T. Kraus (52), E. Bufi (44), C. Weiß (42), M. Ladenhaufen (37), P. Schwarzl (36), H. Haider (35), M. Seidl (25), W. Kraus (23), S.-P. Jason (17), C. Franz (17), M. Semlitsch (12), R. Suppan (11), A. Prucker (11), M. Hahnl (9), D. Detassis (9), V. Schwindsackl (7), K. Musaj (7), R. Pospischil (7), B. Mitic (6), A. Hofer (5), H. Lippacher (5), E. Henögl (4), Jo. Cook (2), A. Hinterleitner (2), M. Ladenhaufen I. (1), M. Lösch (1), Ja. Cook (1)

Tor(e) 2013 >>> “Sazou” (28), “Ediman” (22), Weiß (9), Schwarzl (9), Franz (7), “Santa Kraus” (5) , Haider (5), Musaj (4), “Valero” (3), Seidl (2), T. Kraus (2), Henögl (2), Semlitsch (2), “Flaxx” (2), “Don Roberto” (1), Suppan (1), Hofer (1), “Reini” (1), Hahnl (1), Jason (1), Ja. Cook (1)

Auflage(n) 2013 >>> „Ediman“ (20), „Sazou“ (20), Schwarzl (19), Franz (11), Weiß (8), T. Kraus (5), Haider (4), Jo. Cook (1), „Valero“ (1), Musaj (1), Seidl (1), „Santa Kraus“ (1), Mitic (1), „Don Roberto“ (1), „Momo“ (1)