Hobby-Fußball-Team Infinites

Halbfinale im Liga-Cup: das Team ist der Held

Die Infinites besiegen als Drittligist den dritten Zweitligisten in Folge. Die Unendlichen stehen im Halbfinale.

Dass es ein Drittligist ins Pokal-Halbfinale schafft, das gab es in der Hobby-Fußball-Liga noch nie. Die Infinites haben das mit einem 3:1 Sieg gegen HFC Ettl Bros im Siebenmeter-Schießen erreicht. Möglich gemacht hat das ein Held: das Team. Denn bei den Infinites gibt es nicht nur Individuen, sondern die Gemeinschaft.

Seien es die Fans, die in der Halle, vor den Fernsehern 😉 oder im Geist und mit motivierenden Worten unterstützt haben. Seien es die Spieler, die nicht mithelfen konnten. Seien es alle Betreuer die seit Jahren mit und am Team feilen. Und seien es die Spieler, die hart an sich arbeiten.

Helden sind sie alle. Vom Torhüter, der in un-englischer Manier, beide Siebenmeter parierte. Von den eiskalten Vollstreckern, die 2 Siebenmeter verwandelten. Vom Edel-Joker, der den Ausgleich erzielte. Bis hin zu den Spielern, die keinen Schritt zurückwichen, die kämpften und rackerten, die vorbereiteten und schossen.

Ihr habt es Euch verdient. Ihr habt es erarbeitet und mit leidenschaftlichen Kampf ermöglicht. Danke!

Ja, es wurden auch Fehler gemacht, es gibt Verbesserungs-Potential, aber als Team haben die Infinites das alles wettgemacht – und alle wollen daran arbeiten, den nächsten Schritt machen, besser werden und schließlich im Halbfinale wieder einen starken Fight abliefern.

Die Jubeltraube

Die Infinites sind nicht nur der einzige Drittligist im Halbfinale, sondern auch das einzige Team, das wirklich feierte! Denn als Torhüter John „Mr. Panda“ Cook den alles entscheidenden Strafstoß hielt, sprangen alle Unendlichen jubelnd auf und sprinteten auf den erfolgreichen englischen Siebener-Killer zu. Die Jubeltraube wurde zum Kreis des Jubels, alle lagen sich in den Armen, sangen und sprangen. Nicht nur das Ergebnis, auch die Art und Weise, der Zusammenhalt und die gemeinsame Freude machen stolz und glücklich.

Das intensive Match

Aber zurück zum Start. Nach Shakehands und Anpfiff startete ein von Zweikämpfen und Taktik geprägtes Spiel. Die Unendlichen machten die Räume eng und ließen beinahe nur Distanzschüsse zu. Im Konter blieb man stets brandgefährlich. Es war lange ein ausgeglichenes Spiel.

Ein Stellungsfehler in der Defensive der Infinites führte schließlich zu einem Gegentreffer, doch am Spiel änderte das nichts. Die Unendlichen kämpften und konterten weiter. So gingen einige Schüsse nur knapp vorbei. Bis zu dem Moment als Boban Mitic den Ball eine Minute vor der Halbzeitpause ins Kreuzeck knallte. 1:1.

Die zweite Hälfte wurde schneller, beide Teams boten mehr Räume, doch die Infinites nutzten sie gefährlicher. Doch ein zweiter Treffer wollte nicht gelingen. In den letzten Minuten waren beide Teams mehr darauf bedacht, das Unentschieden zu verteidigen und sich ins Siebenmeterschießen zu retten.

Das Siebenmeter-Schießen

An diesem Tag hatten die Unendlichen ein Überangebot an starken Schützen zu bieten. Die Devise lautete, „wer ihn reinhaut, der soll schießen“. Kapitän Philipp Kainz (vormals Schwarzl), Admir Hadzic und Paul Strunila waren bereit.

  • Erster Schuss Infinites: Kainz verwandelt.
  • Erster Schuss HFC Ettl Bros: John Cook hält!
  • Zweiter Schuss Infinites: Hadzic haut ihn rein.
  • Zweiter Schuss HFC Ettl Bros: der verrückte Engländer hält noch einmal.
  • Aufstieg! Paul Strunila musste seine Schusstechnik nicht mehr unter Beweis stellen.
  • Die Jubeltraube ist Geschichte.

Das Halbfinale

Am Sonntag, 13.11. finden die beiden Halbfinal-Spiele, das kleine und das große Finale in der ASVÖ-Halle statt. Zwei Spiele für die Unendlichen, wo sie befreit aufspielen und die großartige Stimmung genießen dürfen. Man hat schließlich schon alle Erwartungen übertroffen.

Im Halbfinale warten nun der Rekordmeister Eggenberg 04 aus der 1. Liga sowie die beiden Zweitligisten FC Fortuna chegg.net und FC Merano Stars.

Kein leichter Weg

Auf dem Weg ins Halbfinale haben die Unendlichen mit dem HFC Ettl Bros bereits den dritten Zweitligisten aus dem Bewerb geworfen.

Im Achtelfinale wurde der 1. FC Hopfen & Malz mit 3:0 besiegt, im Sechzehntelfinale der FC Legion X mit 4:3.

Am 13. November brauchen wir Euch! Alle Fans, Spieler und Betreuer.

Liga-Cup Viertelfinale, ASVÖ-Halle Hergottwiesgasse (10.09.2016, 15:00 Uhr).
Infinites – HFC Ettl Bros >>> 3:1 (1:1)

Kader >>> John Cook – H. Haider, T. Mair, C. Franz, T. Kraus – P. Strunila, A. Hadzic – P. Kainz, E. Bufi, B. Mitic
Tor >>> 1x Mitic
Auflage >>> 1x Mair
Siebenmeterschießen >>> Tore: Kainz, Hadzic >>> Paraden: 2/2 John Cook

Tags: , , , , , , ,