Hobby-Fußball-Team Infinites

Headbangers nutzen Heimvorteil aus

Zum ersten Mal überhaupt gab es eine Niederlage gegen Headbangers United, für die Infinites setzte es eine 0:5-Klatsche.

Am Kunstplatz des Landessportzentrums in der Jahngasse gab es für die Infinites gegen überlegende Headbangers nichts zu holen. Von Anfang an zeigten sie, dass sie Herr am Platz sind und ließen so den Unendlichen nicht den Hauch einer Chance. Kapitän und Rekordspieler Thomas Kraus kam dabei zu seinem 300. Spiel im Infinites-Dress.

Das Spiel verlief über die gesamte Spielzeit gleich, Headbangers United startete einen Angriff nach dem anderen. Die Infinites hatten teilweise großes Glück und einen guten Rückhalt im Tor mit Robert „Don Roberto“ Lösch. Nur vereinzelt gab es schnelle Gegenangriffe, die allesamt nicht verwertet werden konnten.

Die Unendlichen waren mit dem Halbzeitstand von 0:2 noch gut bedient. Gleich nach Seitenwechsel führte ein Angriff der Headbangers zu einem Tor durch einen abgefälschten Schuss. Aufgrund der Überlegenheit war das somit die Vorentscheidung.

Die besten Chancen fanden die Infinites in der zweiten Hälfte durch eine abgerissene Flanke von Wolfgang „Santa Kraus“ Kraus an die Latte und einen Stangenschuss durch Edvin „Ediman“ Bufi. Ein Siebenmeter wurde ihnen durch eine eigenwillige Regelauslegung des Schiedsrichters ebenso vorenthalten.

Die Niederlage war jedoch klar verdient, selbst die vergebenen Chancen hätten nur wenig daran geändert, auch wenn sie für die Moral wichtig gewesen wären. Endstand war ein deutliches 0:5.

Kader >>> R. Lösch – C. Franz, T. Kraus, W. Kraus, M. Seidl – E. Bufi, M. Ladenhaufen, K. Musaj, V. Schwindsackl
Tor(e) >>> –
Auflage(n) >>> –